Allgemein

Berührungen…

Es gibt wohl nichts, wonach wir uns mehr sehnen, uns aber auf der anderen Seite auch mehr fürchten, als Nähe und Berührung. Vermutlich ist uns nicht bewusst, dass, wenn wir uns rigoros gegen gefährliche Eindringlinge wie Bakterien und Viren abschirmen, gleichzeitig auch der seelische Kontakt mit der Umgebung und den Mitmenschen behindert wird. Die Frage lautet: Wollen wir Kontakt, ja oder nein? Wenn ja, dann brauchen wir den Mut und die Stärke, der Welt gegenüber zu treten in all ihren Gesichtern, ob diese nun gut sind oder böse erscheinen. Das eine zu wollen und das andere zu meiden, wird wohl kaum möglich sein.

Dass es sich so verhält, wird in dem Moment deutlich, wenn wir uns vergegenwärtigen, dass wir nicht nur einen Körper besitzen, sondern auch ein Bewusstsein oder anders ausgedrückt „Seele“ in uns tragen. Diese leidet in der Separierung, da ihr Lebensbereich im Zwischenmenschlichen, in der Berührung mit den Anderen und in der Beziehungsaufnahme liegt. So gesehen ist unser Bewusstsein (oder die Seele) eine Art Kontaktorgan. Es verbindet uns nach „innen“ mit uns selbst aber auch nach „außen“ mit dem Umfeld. Durch Maske und Gummihandschuhe sind wir ein Stück weit separiert von der Welt, in der die scheinbar große Gefahr lauert. Wie aber kann dann die wohl von jedem Menschen ersehnte Entfaltung und seelische Erfüllung in der Berührung mit dem Anderen eintreten?

Der Körper und die Dinge in der Welt sind voneinander getrennt. Das was Bewusstsein oder Seele in uns ist aber kann und möchte verbinden. Die Sinne als Wahrnehmungsorgane und der Atem spielen eine wichtige Rolle bei der Beziehungsaufnahme nach außen.

So, wie sich das Geschehen in der Welt in diesem Moment gestaltet, folgen wir der Angst und verleugnen unser ureigenes Bedürfnis nach Kontakt und neuen Erfahrungen. Als Ausgleich für die fehlende Erfüllung beginnen wir nun noch mehr als bisher den seelischen Mangel zu kompensieren. Die Wirtschaft blüht auf, wir sebst aber können keine wahre Freude und Unbeschwertheit mehr finden.

Christine Richter

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.