Allgemein

Überwindung der Angst

*** Beitrag von Christine Richter ***

Es gibt gesunde Ängste, angesichts einer unmittelbaren Gefahr und solche, die mehr eingebildet sind und in uns ihr irreales Unwesen treiben. Sie halten uns davon ab, unsere Ideen und Wünsche im Leben umzusetzen. Wir sind dann von der Angst bestimmt und nicht von dem, was wir im positiven Sinne eigentlich wollen. Alle Energien richten sich auf ein Vermeiden von etwas, das eventuell hereinbrechen könnte anstelle von der Realisierung sinnvoller und weiterführender Projekte. Wir sind dann in einem seelischen Rückzug begriffen und brechen die Verbindungen zu den Mitmenschen und zum Leben ab. Ist das gesund?

Eigentlich könnte und sollte das Leben ein Entfaltungsprozess sein, eine progressive Bewegung, vorwärts in Richtung stets sich erweitender Möglichkeiten!

Leben bedeutet Veränderung und Entwicklung

Sinngebung, Freude und Erfüllung warten auf dem Weg, der immer individuell ist. Die Welt braucht gesunde mutige Menschen, die es wagen ihre Visionen zu verwirklichen. So erst formt sich ein funktionierendes Ganzes. Wir steuern auf eine Diktatur zu, welche die Welt digitalisieren will und den Mensch als untauglich erhlärt. Kann eine Maschine den Menschen ersetzen? Kann eine künstliche Intelligenz Kunst, Kultur und eine das Innere berührende Schönheit hervorbringen? Der Mensch will etwas. Wir wollen sinvoll tätig sein und uns einbringen zum Wohle der Welt und Mitmenschen, oder?

Die Überwindung der Angst beginnt mit einer Entscheidung. Oft sind es tiefe Lebenskrisen, welche den Weg zur individuellen Gestaltung und Entfaltung öffnen. Es gibt eigentlich nichts zu verlieren als kostbare Lebenszeit. Wir wollen etwas realisieren. Darum sind wir hier. Nichts anderes kann Sinn und Erfüllung geben als ein uneingeschränktes Ja-Wort zum Leben, egal wie gebeutelt und traumatisiert wir auch sind.

Es hört sich paradox an, doch „Sicherheit“ existiert bei genauerer Betrachtung nicht. Herman van Veen sagte in einer seiner Shows sehr treffend: „Das einzige was sicher ist, ist der Tod.“. Geburt, Leben und Tod gehören untrennbar zusammen, auch wenn es Menschen gibt, die dies nicht wahr haben wollen. Wer den Weg einer angeblichen „Sicherheit“ einschlägt, stirbt bevor er/sie gelebt hat. Wie können wir die Angst, welche uns am Leben hindert überwinden? Es braucht vermutlich immer eine eigenständige „Wahrheitssuche“. Die Wissenschaftler können uns dies nicht abnehmen. Momentan wird die Wissenschaft zu einer neuen Religion erhoben an die man glaubt oder nicht glaubt. Wie soll das gehen, wie kann eine Wissenschaft, welche nur Materielles gelten lässt, das Phänomen „Leben“ erklären? Mensch und Tier bringen seelische Wärme hervor. Maschinen können vielleicht physische Wärme ausstrahlen wie eine Heizung, jedoch niemals wirklich eine beseelte Atmosphäre schaffen.

Das eigene Wollen ist wie ein Feuer, das im Herzen brennt. Unsere Ideen und Visionen wollen verwirklicht werden. Irrationale Ängste wirken wie eine Fremdbesetzung. Nehmen sie Überhand, ersticken sie den Gedanken, der uns inspiriert und zur Entfaltung führt.

Cnristine Richter

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.